Drucken/exportieren
QR-Code
QR-Code Heilbad (erstellt für aktuelle Seite)

Beteiligen Sie sich am Aufbau der Wellness-Bayern-Seite mit Ihrem Wissen! Lesen Sie hier, wie das geht…

Heilbad

Heilbad ist ein im deutschsprachigen Raum an Ortschaften mit medizinischen Einrichtungen für Kurmaßnahmen vergebenes Prädikat (Qualität)Prädikat für spezialisierte Kurorte. In Deutschland werden die Qualitätsstandards für die Prädikatisierung von Kurorten, Erholungsorten und Heilbrunnen vom Deutscher Deutschen Heilbäderverband e.V. aufgestellt und aktualisiert.

Prädikatisierung, Anerkennung

Heilbäder dürfen nach der Prädikatisierung die Bezeichnung Bad (Kurort)Bad, Heilbad, z. B. Heilbad Heiligenstadt, oder Seeheilbad, zum Beispiel Heiligendamm, im Ortsnamen führen, was jedoch nicht alle, wie zum Beispiel Aachen, tun. Für die Prädikatsstufe „Heilbad“ sollen folgende Voraussetzungen gegeben sein:

  • Eisenbad oder auch Schlackenbad (durch Prozesswasser stärker konzentriert als natürliche Quellen)
  • Felkeheilbad (Anwendung des Kurkonzeptes von Emanuel Felke)
  • Heilbäder mit Heilstollen und Radontherapie (Radonbalneologie: Nutzung der natürlichen Radioaktivität des Edelgases Radon)
  • Kneippheilbad (Anwendung der Verfahren der Kneipp-Medizin)* Mineralheilbad (Nutzung von Mineralwasservorkommen)
  • Moorheilbad (Zubereitung von Moorbädern unter Nutzung von Peloid)
  • Soleheilbad (Nutzung von Sole)
  • Seeheilbad (Nutzung des Seeklimas)
  • Schrothheilbad (Anwendung des Kurkonzeptes von Johann Schroth
  • Thermalheilbad (Nutzung von Thermalwasservorkommen)

Heilbäder mit heute nicht mehr gebräuchlichen Kurmitteln

Bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden verschiedene, vorwiegend organische Kurmittel eingesetzt, die heute nicht mehr zur Ausweisung von Heilbädern herangezogen werden:

  • Milchkur (von Kuh-, Schaf- Ziege und Eselsmilch)
  • Kumyskur (Stutenmilch)
  • Kefirkur
  • Molkekur
  • Weintraubenkur
  • Kräutersaftkur

sowie

  • Sandbäder
  • Staubbäder
  • Fichtennadelbäder

Siehe auch

  • Liste von Kurorten in Deutschland
  • Kurarchitektur
  • Balneologie

Literatur

  • Bäderalmanach: Mitteilungen Bäder, Luftkurorte und Heilanstalten in Deutschland, Oesterreich, der Schweiz und den angrenzenden Gebiete - für Aerzte und Heilbedürftige, Berlin 1907, 534 S.
  • Käß, Werner und Käß, Hanna: Deutsches Bäderbuch, Stuttgart 2008, 1232 S., ISBN 978-3-510-65241-9
wellness in bayern